Kaffeemaschine Test: Was es zu beachten gilt

Die Top3 aus unserem Test:

  1. Philips HD 7546 Star Star Star Star Star

  2. BEEM D2000 Star Star Star Star Star

  3. Philips HD 7812 Star Star Star Star Star

Mittlerweile sind Coffee Shops ja auch hierzulande groß im Kommen. Denn was gibt es Schöneres als sich vor einem langen Arbeitstag noch ein genüßliches Kaffeegetränk zu gönnen? Damit fängt der Morgen gleich gut an und man startet wunderbar in den Tag. Zudem ist Kaffee mittlerweile durchaus zum Modegetränk geworden. Denn man kann das Heißgetränk, was einem schon morgens einen Koffeinkick gibt, mittlerweile mit allen möglichen Zusätzen veredeln. Doch diese Trendgetränke kosten dann auch um Einiges mehr und so kann das auf die Dauer ganz schön ins Geld gehen. Dies muss aber nicht sein. Denn während die Coffee Shops sich hierzulande immer mehr ausbreiten, in denen man elektrische Zigaretten rauchen kann, werden die Kaffeemaschinen für zuhause ebenso immer besser. Damit kann man nun also auch die exotischeren Kaffeekreationen zuhause leicht selbst herstellen. Zudem werden immer mehr formschöne Becher zum Transport von Kaffee auch unterwegs angeboten, die diesen lange warm und köstlich halten. Wer jedoch seinen Kaffee morgens selbst brauen will und dieser zudem noch mit dem Kaffee im Coffee Shop mithalten soll, der braucht dazu die richtige Maschine. Bei der Fülle von Angeboten auf dem Markt für Kaffeemaschinen kann die Auswahl für einen Laien jedoch recht schwer fallen. Daher informieren wir also, worauf es in einem Kaffeemaschine Test letztendlich ankommt. Denn nur mit der richtigen Maschine wird der Kaffee auch zuhause zum wahren Genuß (Waschmaschinentest).

Verschiedene Kaffeemaschinen

 

Kaffeemaschine TestBevor man jedoch verschiedene Modelle vergleicht, sollte man zunächst wissen, dass es mittlerweile viele Sorten von Kaffeemaschinen gibt, die alle nach einem unterschiedlichen Prinzip funktionieren. Diese unterscheiden sich also nicht nur in der Preisklasse, sondern auch in der Bedienung und der Form, in der Kaffee jeweils zum Einsatz kommt. Obwohl im Handel zumeist die ganz herkömmlichen und schon lange am Markt erhältlichen Filterkaffeemaschinen noch sehr beliebt und auch preiswert zu haben sind, wurde die Produktpalette mittlerweile um viele andere Modelle ergänzt. So gibt es zum Beispiel sogenannte Kaffeepadmaschinen. Anders als bei der Filterkaffeemaschine, bei der der Kaffee in eine Filtertüte (entweder Einweg oder Dauer) gefüllt und dann gebrüht wird, werden diese Maschinen mit Kaffeepads betrieben. Hier wurde also gleich die richtige Menge an Kaffee abgemessen und der Verbraucher muss die fertige Kapsel nur noch in die Maschine einführen. Die Kapseln sind in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Koffeenierungsstärken erhältlich. Die Pads werden von den Herstellern selbst angeboten und passen meist nur in die dafür angegebene Maschine. Wem das in Sachen Kaffee aber noch nicht hochwertig genug ist, der setzt anstatt dessen lieber auf einen Kaffeevollautomaten. Hierbei handelt es sich um die teuersten Geräte, die auf dem Markt für Kaffeemaschinen erhältlich sind. Solche Maschinen kommen sowohl ohne Pads oder Filter aus (DocDia). Denn hier wird der Kaffee frisch gemahlen und man gibt die ganzen Bohnen einfach in das Mahlwerk. Den Rest erledigt dann die Maschine selbst und am Ende erhält man einen frisch gebrühten Kaffee. Zusätzlich kann man bei solchen Kaffeevollautomaten meist auch noch Milch selbst aufschäumen, um so auch einen traumhaften Milchkaffee selbst herstellen zu können. Gerade Kaffeekenner und –liebhaber schwören auf diese Art von Kaffeemaschine, da hier wohl das Aroma von allen Maschinen einfach am Besten sei. Bevor man einen Kaffeemaschine Test anstellen kann, gilt es also sich zu entscheiden, ob man nach einer Filter- oder Pad-Kaffeemaschine oder einem Kaffeevollautomaten auf der Suche ist.

 

Die Auswahl der richtigen Kaffeemaschine

Bei einem Kaffeemaschine Test kommt es also zunächst darauf an, dass man die eigenen Trinkgewohnheiten genau kennt und unter die Lupe nimmt. Denn nur dann kann man sich für die entsprechende Art von Kaffeemaschine entscheiden. Ist diese Entscheidung jedoch getroffen, so können spezielle Kaffeemaschine Test Webseiten im Internet sehr hilfreich sein. Denn wer später keine bösen Überraschungen erleben will, der sollte sich vorher lieber im Internet informieren. Es hält nämlich leider nicht jede Maschine, was sie verspricht und so sollte man sich das Feedback von anderen Verbrauchern, die die jeweilig in Frage kommende Maschine bereits genutzt haben, durchaus zu Herzen nehmen. Gerade wenn man viel Geld für eine Kaffeemaschine ausgeben will, dann ist das Lesen von Testberichten vorher also wirklich sehr zu empfehlen.

Auf diese Faktoren kommt es an

Bei Kaffeevollautomaten sollte man sich darüber im Klaren sein, dass diese mit der steigenden Anzahl von Funktionen auch immer teurer werden. Nicht jede Extra-Funktion macht jedoch auch für jeden Verbraucher Sinn. So sollte man auf alles Unnötige verzichten und eine Maschine kaufen, die auch wirklich nur das kann, was man auch braucht. Besonders beliebt ist dabei die Timerfunktion, mit der man die Maschine so vorprogrammieren kann, dass sie einem selbstständig zu einer bestimmten Zeit einen Kaffee brüht. Bei so einem hochwertigen Gerät sollte diese Funktion also unbedingt enthalten sein. Damit man hier jedoch keine Risiken eingeht, sollte das Gerät die sogenannte Endabschaltung gleich miteingebaut haben. Die Maschine muss sich also unbedingt nach einiger Zeit komplett selbst ausschalten. Sonst frist sie nämlich nicht nur zu viel Strom, sondern es kann auch auf Dauer zu sicherheitsrelevanten Problemen kommen. Bei solchen Maschinen sollte man zudem auf die Qualität des Mahlwerkes achten und die Maschine sollte sich im besten Fall auch komplett selbst reinigen. Positiv ist es auch, wenn sich die Tassenanzahl und die Stärke des Kaffees zudem einstellen lässt. Kaffeepadmaschinen sind hingegen eher für Menschen zu empfehlen, die alleine wohnen und vielleicht nur hin und wieder einen Kaffee brühen möchten. Die Pads sind nämlich im Preis teurer und so sollten Vieltrinker lieber auf ein anderes Gerät setzen. Beim Kauf ist auf eine einfache Handhabung zu achten, die aber meist schon durch die Pads selbst gegeben ist. Will man sich eine Kaffeefiltermaschine anschaffen, muss man sich natürlich zwischen einem Dauer- oder Einwegfiltermodell entscheiden. Das Positive hier ist natürlich, dass man im Vergleich zu den anderen Maschinen viel mehr Kaffee auf einmal produzieren kann. Solche Maschinen eignen sich zur Bewirtung von Gästen also eindeutig besser. Die Auswahl ist jedoch beschränkt auf einen herkömmlichen Kaffee, denn Latte Macchiato oder Cappucino lassen sich mit so einer Maschine einfach nicht zubereiten. Beim Kaffeemaschine Test solcher Maschinen kommt es zudem entscheidend auf die Qualität der Glaskanne und der Heizplatte an. Auch eine Wasserstandsanzeige ist durchaus wünschenswert.